Archiv der Kategorie: Allgemein

Note 6 für Elterntaxis – zu Fuß, per Roller/Rad oder mit dem Bus in die Schule!

Autos, die über Gehwege fahren, „mal kurz“ in Kurvenbereichen, auf dem Fahrradschutzstreifen oder in Feuerwehranfahrten halten, Schülerlotsen ignorieren oder zügig um die Schulbusse herumkurven: Vor den Schulen spielen sich morgens chaotische Szenen ab, die in vielen Fällen durch „Elterntaxis“ verursacht werden. Besorgte Mütter und Väter, die ihr Kind bzw. ihre Kinder mit dem Auto direkt vor die Schule fahren und dabei die Gefährdung anderer in Kauf nehmen.

„So kommt mein Kind sicher an der Schule an“, „Die Schule liegt doch eh auf meinem Weg zur Arbeit“, „Das ist stressfreier für mein Kind“ – was oftmals gut gemeint ist, bringt überwiegend negative Auswirkungen auf die Sicherheit, Selbstständigkeit und Gesundheit aller Schülerinnen und Schüler mit sich. Und vermittelt diesen leider auch schon früh den Eindruck, dass es völlig normal ist, sich für kurze Strecken in das Auto zu setzen, was letztlich unserer Umwelt massiv schadet.

Dabei geht es häufig anders: Zu Fuß, mit dem Cityroller, nach bestandener Fahrradprüfung mit dem Rad oder per Bus! So bietet der Verkehrsverbund Mainfranken (VVM) auf seiner Internetseite beispielsweise einen extra „Schulbus-Guide“, der über Abfahrtszeiten und Direktverbindungen informiert.

Ein Verzicht auf das Elterntaxi bringt viele Vorteile mit sich:

  • Die regelmäßige Bewegung beugt Haltungsschäden vor, stärkt die Abwehrkräfte und verhindert Übergewicht.
  • Der Schulweg wird bewusster wahrgenommen. Schülerinnen und Schüler lernen, sich selbstständig im Verkehr zu bewegen.
  • Die frische Luft fördert die Konzentration und Motivation.
  • Die Kommunikation und das Miteinander werden gefördert.
  • Die stärkere Umweltbelastung durch Kurzstreckenfahrten wird reduziert und ein Beitrag für den Klimaschutz geleistet.
  • Die Schulwegsicherheit nimmt zu.

Deshalb der Appell: Machen Sie sich Gedanken, ob der Hol- und Bringdienst wirklich notwendig ist und helfen Sie, die Verkehrsbelastung an den Schulen zu reduzieren. Denken Sie möglicherweise auch mal an Ihre Kindheit und an Ihren eigenen Schulweg zurück – früher ging es auch anders!

Bio-Erlebnistage in Unterfranken

Wer sind die Hersteller von bayerischen Bio-Lebensmitteln – und was macht sie und ihre Produkte so besonders? Bei den 19. Bio-Erlebnistagen vom 31. August bis 6. Oktober 2019 zeigt sich „Bio aus Unterfranken“ aus nächster Nähe. Bio-Bauernhöfe, Bio-Verarbeiter, Bio-Gastronomen, Bio-Händler und Ökomodellregionen laden zu sich ein: auf Hoffeste, zu Tagen der offenen Tür, Mitmach-Aktionen, Vorträgen, Führungen, Radltouren uvm. Immer mit dabei: Der Genuss von echt bayerischen Bio-Schmankerln… und die Erfahrung, was Öko-Landbau und die Herstellung dieser wertvollen Lebensmittel bedeutet!

>> mehr Informationen

Sommerferienkarte für Busse und Bahnen: Flatrate für 45 Tage

Die Sommerferien haben begonnen! Alle Schüler und Azubis können jetzt mit der Sommerferienkarte 45 Tage lang unterwegs sein und Freunde besuchen, shoppen gehen oder das Freibad, Kino und Ferienprogramme mit der Straßenbahn, dem Bus und der Bahn erreichen. Die aus Stammkarte und Wertmarken bestehende Sommerferienkarte gibt es für zwei Geltungsbereiche:

  • Großwabe (Würzburg, Höchberg, Gerbrunn) für 16,70 Euro
  • Gesamter VVM (Stadt Würzburg und Landkreise Würzburg, Kitzingen und Main-Spessart) für 28,70 Euro

Jugendliche mit einer Ausbildungskarte kaufen nur die Wertmarke Sommerferienkarte. Diese ist ab 15.07.2019 an den WVV-Fahrkartenautomaten und allen VVM-Vorverkaufsstellen erhältlich. Alle anderen holen sich erst eine kostenlose Stammkarte ab. Mehr Informationen: www.vvm-info.de/sommerferien

Stadtradeln Würdigung am 5. Juli am dm-Markt

Liebe Radlerinnen und Radler,

mit einem tollen Ergebnis ist in Veitshöchheim am 14. Juni die Teilnahme am bundesweiten Fahrradwettbewerb Stadtradeln zu Ende gegangen: 150 aktive Radler/innen legten im Aktionszeitraum insgesamt 31.131 Kilometer zurück und vermieden so rechnerisch etwa 4,5 Tonnen CO2. Bayernweit ist Veitshöchheim derzeit auf dem 17. Platz gelandet. Betrachtet man nur die Kommunen bis 10.000 Einwohner, so ist es aktuell sogar der 2. Platz. Das zeigt, dass sich die Veranstaltung in Veitshöchheim im Vergleich zu den Vorjahren (Rekordjahr 2018 mal ausgenommen) wachsender Beliebtheit erfreut.

Die radelaktivsten Teams und Teilnehmer werden am Freitag, 5. Juli 2019 ab 17.30 Uhr vor dem dm-Markt für ihre Fahrradkilometer ausgezeichnet. Gewürdigt werden:

  • Das radelaktivste Schülerteam (gymvhh Klasse 10c)
  • Der radelaktivste Schüler
  • Die radelaktivsten Teams, Plätze 1 bis 3 (Grüne, Danziger Straße, Freiwillige Feuerwehr)
  • Der radelaktivste Teilnehmer

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Teilnehmer/innen vorbeikommen und mit einem supergroßen Abschlussfoto ein Zeichen für den Radverkehr in Veitshöchheim setzen! Fahrräder, Lastenräder, E-Bikes usw. sind natürlich wieder willkommen!

Wir haben uns dieses Jahr zum Ziel gesetzt, die Gewinne etwas breiter zu streuen: Unter allen Radlerinnen und Radlern verlosen wir deshalb per Zufallsprinzip einige Gutscheine. Die Übergabe erfolgt dann am Freitag beim dm-Markt bzw. anschließend per Post. Wer seine Gewinnchancen erhöhen möchte hat die Möglichkeit, sich an unserem Gewinnspiel zu beteiligen. Gefordert ist dafür etwas Kreativität – siehe PDF-Datei. Einsendeschluss ist der 4. Juli.

Stadtradeln Veitshöchheim: Nachholtermin für Fahrradtour nach Kürnach

Copyright: Bayerischer Verkehrssicherheitspreis

Nachdem die für den 25. Mai angedachte Stadtradeln-Auftaktradtour wegen Regen nicht stattfinden konnte, unternehmen wir einen zweiten Versuch: Am Sonntag, 9. Juni 2019, radeln wir ab 10.30 Uhr zusammen vom Rathausinnenhof in gemütlichem Tempo nach Kürnach. Der Hinweg führt über Rimpar und Maidbronn an der Pleichach entlang, der Rückweg wiederum entlang der Kürnach über Würzburg.

Bei Regen oder Unwetter entfällt die Veranstaltung. Eine Anmeldung ist nicht notwendig – die Gemeinde Veitshöchheim freut sich über viele Radlerinnen und Radler!

ADFC-konform und diebstahlsicher: Neue Fahrradabstellanlagen für Veitshöchheim

Deutlich mehr Komfort für alle Raffahrer/innen bieten die neuen Fahrradabstellanlagen an der Mainlände, im Rathausinnenhof und in der Bücherei. Auch eine solide Luftpumpe wurde aufgestellt. Zum ausführlichen Bericht im Veitshöchheim-Blog. Wir hoffen auf viele fahrradfreundliche Nachahmer! 🙂

Für Klima, Gesundheit und Radverkehrsförderung: Veitshöchheim beteiligt sich vom 25. Mai bis 14. Juni wieder am Stadtradeln

Es hält fit, schont die Umwelt und erspart die Parkplatzsuche: Die Fortbewegung mit dem Fahrrad bietet große Vorteile. Die Gemeinde Veitshöchheim ruft deshalb zum siebten Mal dazu auf, in die Pedale zu treten und beim Stadtradeln auf dem Fahrrad oder E-Bike viele Kilometer zurückzulegen und so einen Beitrag für ein besseres Klima zu leisten. Den Startschuss bildet am 25. Mai eine Auftaktradtour nach Kürnach.

„Sehr erfreulich ist, dass immer mehr Menschen die Fortbewegung auf zwei Rädern inzwischen als echte Alternative zum Auto sehen“, freut sich Bürgermeister Jürgen Götz und ruft Bürger, Vereine und Unternehmen dazu auf, am bundesweiten Fahrradwettbewerb für Veitshöchheim teilzunehmen. Über den Aktionszeitraum von 21 Tagen treten die Radler dabei in Teams gegeneinander an und sammeln Kilometer auf dem Drahtesel. „Die Gemeindeverwaltung startet dieses Mal sogar mit zwei Teams“, so Götz.

„Am 25. Mai starten wir um 10.30 Uhr gemeinsam im Rathausinnenhof und legen die ersten Kilometer nach Kürnach zurück“ kündigt der gemeindliche Klimaschutzmanager Jan Speth an, der sich für die Organisation des Stadtradelns verantwortlich zeichnet. „Die Strecke haben wir so gewählt, dass einerseits ungeübte Fahrer keine Probleme haben und andererseits schöne Landstriche an der Route liegen“, verspricht Speth und lädt auch Familien zur Teilnahme ein.

Besonders gefordert sind bei dem Fahrrad-Wettbewerb alle Schüler, Lehrer und Schulleiter: In der Sonderwertung „Schule“ werden die radelaktivsten Schülerteams gesucht. Wie schon 2018 muss nicht mehr die komplette Klasse antreten, sondern es dürfen jahrgangsübergreifende Teams z.B. mit Lehrern oder Eltern gebildet werden. Einzige Voraussetzung für die Sonderwertung: Das Team muss aus mindestens 50% Schülern bestehen.

„Wir werden in diesem Jahr mit einer Verlosung die Preise etwas weiter streuen, so können auch die etwas gewinnen, die nicht auf dem Siegertreppchen landen“ sagt Speth. Die Anregung wurde durch eine Schülerin herangetragen. Der Termin für die abschließende Würdigung der Teilnehmer wird noch bekanntgegeben.

Das Veitshöchheimer Stadtradeln wird von zahlreichen örtlichen Sponsoren unterstützt:

  • Allianz Dirk Herbert Generalvertretung Veitshöchheim
  • dando-art Lichttechnik Veitshöchheim
  • DB Mainfrankenbahn | Main-Spessart-Express
  • dm-Markt Veitshöchheim
  • Meegärtle Biergarten Veitshöchheim
  • S&S Bikes Veitshöchheim

Die Anmeldung für das Stadtradeln ist unter www.stadtradeln.de/veitshoechheim bzw. über die Stadtradeln-App möglich. Für Radler ohne Internet kann Klimaschutzmanager Jan Speth am Ende des Aktionszeitraums die Kilometer gebündelt eintragen.

>> Stadtradeln-Faltblatt 2019

 

Dritte Stromtankstelle in Veitshöchheim in zentraler Lage in Betrieb

Zentral im Veitshöchheimer Altort am Bahnhof können Fahrer von Elektroautos nun seit April mit bis zu 22 kW zertifizierten Ökostrom laden. Bürgermeister Jürgen Götz:  „Lademöglichkeiten haben eine Schlüsselfunktion für die E-Mobilität. Wir setzen ein Zeichen, dass wir als Gemeinde das Thema Verkehrswende angehen und aktiv gestalten.“

Im Bild: Netzmeister Felix Gold (Planung und Umsetzung der Stromtankstelle von Seiten des Energieversorgers „Die Energie“), Klimaschutzmanager Jan Speth (Planung und Umsetzung der Stroimtankstelle von Seiten der Gemeinde), 1. Bürgermeister Jürgen Götz und Stefan Kram (Technischer Leiter der ENERGIE). Copyright Bild: Dieter Gürz.

Zum ausführlichen Bericht im Veitshöchheim-Blog mit Informationen zum Ladevorgang geht es hier.