Gemeindliche Ausstellungsbeleuchtung auf energieeffiziente LED umgestellt

imag5153

imag5152Ob idyllische Veitshöchheim-Malereien von Willi Kopler, Landschaftsmotive von Peter Würth oder Aquarell-Kunst von Gudrun Röhm: Die Ausstellungen des gemeindlichen Kulturamts erfreuen sich fortlaufender Beliebtheit. Seit Oktober werden die Werke nun von LED-Reflektorstrahlern erleuchtet – die Einsparung ist enorm.

Wo früher 60 Watt- bzw. teilweise sogar 75 Watt-Reflektorstrahler dem ein oder anderen Besucher gelegentlich die Schweißperlen auf die Stirn trieben, sorgen jetzt 7 Watt LED-Retrofits für ein angenehmes, warmweißes Licht. Die Energieeinsparung liegt bei etwa 90 Prozent: Der gesamte Stromverbrauch reduziert sich in der Stunde von ca. 2.000 Watt auf 252 Watt.

Bei der Umstellung wurde auf einen hohen Farbwiedergabeindex (CRI) geachtet: Bei derartigen Ausstellungen ist eine hohe Lichtqualität (CRI größer 80) erforderlich. Die Lebensdauer der neuen Leuchtmittel wird vom Hersteller mit 25.000 Stunden angegeben (Glühbirne: 1.000 Stunden).

Schreibe einen Kommentar