Wegen zu geringer Resonanz: Betrieb des Carsharing-Autos am Bahnhof wird zum 15. Februar 2019 ersatzlos eingestellt

Keine erfreuliche Nachricht für die Nutzer des Veitshöchheimer Carsharing-Autos am Bahnhof: Zum 15. Februar 2019 stellen die Allgemeine Personennahverkehrs GmbH (APG) und das Ford-Autohaus Rumpel & Stark dieses Angebot ersatzlos ein.

Für die Entscheidung macht das Ford-Autohaus wirtschaftliche Gründe geltend: Im Jahr 2018 wurde das gemeinschaftlich nutzbare Auto (eingeordnet in die günstigste Kategorie) 140 Mal gebucht, was für einen wirtschaftlichen Betrieb zu wenig sei. Nach Auskunft des Autohauses haben in Veitshöchheim 18 Personen eine Ford-Carsharing-Karte erworben, eine größere Anzahl an Personen hat Scouter-Karten genutzt. Mit diesen Zahlen ist das Autohaus jedoch nicht zufrieden.

Die Gemeinde Veitshöchheim hat das Carsharing-Angebot werbetechnisch sehr stark unterstützt: So gab es mehrmals Informationen und Hinweise im Amtsblatt, dauerhafte Aushänge in den Amtstafeln, Werbung im Rahmen der Bürgerversammlungen und Berichterstattung in der Main-Post und dem Veitshöchheim-Blog. Unter carsharing.veitshoechheim.de wurde dauerhaft eine Infoseite für das Auto eingerichtet. Der Parkplatz wurde kostenfrei zur Verfügung gestellt. Nichtsdestotrotz gelang es der Gemeinde nicht, gegen den Abzug des Autos zu intervenieren.

Für die Gemeinde war das Carsharing-Angebot eine perfekte Ergänzung zum öffentlichen Personennahverkehr und durch die Reduktion von Zweit- und Drittwagen ein Beitrag zum Klimaschutz. Es wird deshalb von Seiten der Gemeinde an einer Lösung gearbeitet, ein Carsharing-Angebot in Veitshöchheim aufrechtzuerhalten. Gegenwärtig (Stand: Februar 2019) kann zumindest noch ein privates Veitshöchheimer Carsharing-Angebot (Opel Meriva) auf der Carsharing-Plattform „Drivy“ genutzt werden.

Schreibe einen Kommentar