Kosten sparen – Klima schützen: Vortragsreihe geht weiter

Vortragsreihe 2015bWann brauch ich einen Energieausweis? Welche Vorteile bieten Holzpellets? Wie viel Einsparpotential bieten LED-Leuchten im Haushalt? Antworten auf diese und weitere Fragen bietet die Fortsetzung der Vortragsreihe „Kosten sparen – Klima schützen“ der Gemeinde Veitshöchheim in der Bücherei im Bahnhof. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.

Die Vorträge finden jeweils immer mittwochs ab 19 Uhr in der Cafeteria der Bücherei statt. Den Startpunkt setzt Hans Ullrich von der Interessengemeinschaft Umwelt (IGU) Rimpar am 26. August mit dem Thema Solarthermie: Der Solar-Experte berichtet über Warmwassererzeugung und Heizungsunterstützung durch die Sonne, präsentiert Kollektorbauarten und Speichertypen und beleuchtet ferner die Fördermöglichkeiten.

Heizen mit Holz“ steht eine Woche später auf dem Programm. Als Brennstoff für diese Form der regenerativen Energiegewinnung beispielsweise Holzpellets, Hackschnitzel oder Scheitholz dienen. Hans Ullrich geht auf die Vor- und Nachteile ein und stellt die unterschiedlichen Heizungsvarianten und deren Platzbedarf vor. „Auch hier gibt es staatliche Förderungen“, so der Referent.

Über Einsparpotential und Möglichkeiten von LED-Leuchten im Haushalt informiert der Veitshöchheimer Daniel Schiel von dando-art Lichttechnik am 23. September. Anhand einer kleinen Leuchtenausstellung können sich die Zuhörer über Qualitätsmerkmale und Einsatzmöglichkeiten informieren. Schiels LED-Beleuchtung sorgt beispielsweise schon in gemeindlichen Liegenschaften wie dem Rathaus oder der Bücherei für Licht.

Den Abschluss der Vortragsreihe bilden die Themen Energieausweis und Energetische Sanierungsmöglichkeiten in Privathaushalten am 30. September: Energieberater Bernd Bittner geht auf die Energieausweispflicht ein und will dadurch den Zuhörern bestehende Unsicherheiten nehmen.

Aus organisatorischen Gründen bittet die Gemeinde um eine kurze Anmeldung bis zum Vortag des jeweiligen Vortrags beim Klimaschutzmanager Jan Speth (Tel.: 0931/9802-731, j.speth@veitshoechheim.de). „Wer die Anmeldung versäumt wird aber nicht nach Hause geschickt“, verspricht der Organisator 🙂