Linktipp: Ratgeberportal rund um die Haussanierung

Energetische Sanierungsprojekte stellen einen häufig vor viele Fragen: Welche Heizung bau ich mir ein? Lohnt es sich, die Kellerdecke zu dämmen? Meine Bodentreppe zum Dachboden ist eine Wärmebrücke, was kann ich da machen?

Ein sehr übersichtlich aufgebautes Ratgeberportal rund um die Haussanierung ist Energie-Fachberater.de. Hier erhält man schnell und einfach erklärt erste Informationen, kann zwischen Vor- und Nachteilen abwägen und bekommt einen Einblick in aktuelle Trends. Zur Homepage geht es hier.

Ob Heizungstausch oder Geschossdeckendämmung: Bei Fragen oder dem Wunsch nach einer persönlichen Vor-Ort-Energieberatung können Sie sich auch jederzeit an mich wenden.

ÖPNV-Infoveranstaltung für Veitshöchheimer Seniorinnen und Senioren

Mit einem vergünstigten Jahresabo möchten Landkreis und Gemeinde seit Anfang Januar die umweltfreundliche Mobilität für Senioren in Veitshöchheim fördern. Die Gemeinde lädt deshalb am 5. Februar 2018 um 15 Uhr in Zusammenarbeit mit der APG und dem Arbeitskreis Senioren zu einer Informationsveranstaltung ins Feuerwehrhaus ein, die sich rund um das öffentliche Nahverkehrsangebot dreht.

Im Blickpunkt des Seniorennachmittags steht zum einen das neue APG-Seniorenabo, das Menschen ab 65 Jahre um 20 Prozent vergünstigt in Anspruch nehmen können. „Wir werden aber auch weitere interessante Ticketangebote und das Wabentarifsystem des VVM am Beispiel Veitshöchheim vorstellen“, berichtet Klimaschutzmanager Jan Speth, der von Seiten der Gemeinde für die Organisation verantwortlich zeichnet.

Thematisch dreht sich die Infoveranstaltung auch um die Vorteile des ÖPNV und die konkrete Situation vor Ort: Wo gibt es barrierefreie Haltestellen, was hat es mit den neuen Displays auf sich und wie funktioniert das Veitshöchheimer Carsharing-Angebot (Carsharing = ein PKW wird von Personen gemeinschaftlich genutzt). „Wir haben bei unserer Umfrage festgestellt, dass es beim ÖPNV trotz hoher Qualität auch noch Verbesserungspotential gibt“, so Speth.

Aktiv mitgestaltet wird der Nachmittag von Mitarbeiterinnen der Allgemeine Personennahverkehrs GmbH (APG): Die Tochtergesellschaft des Kommunalunternehmens (KU) bildet quasi das Herz des öffentlichen Nahverkehrs im Landkreis Würzburg und hat die neuen Ticketangebote auf den Weg gebracht.

Tatkräftig unterstützt wird die Veranstaltung vom Arbeitskreis Senioren. „Es wird Kaffee und Kuchen geben, über den Aufzug kommt man barrierefrei ins Feuerwehrhaus“, sagt Seniorenbeauftragte und Gemeinderätin Ursula Heidinger.

Seit Jahresbeginn profitieren übrigens nicht nur Seniorinnen und Senioren von vergünstigten Tickets: Mit dem neuen Ticket #APGyoung zahlen Schüler und Azubis aus dem Landkreis Würzburg seit 1. Januar nur noch 37,90 Euro für das Monatsticket – egal wie lang die Strecke ist.

Main-Post zum Klimawandel: Mediterrane Verhältnisse in Unterfranken

Unterfranken sei ohnehin ein Hotspot des Klimawandels: „Hier sind die Erwärmungsraten etwa doppelt so hoch wie im globalen Durchschnitt“, so Paeth. (…) „Wenn wir gar nichts tun, um den Klimawandel aufzuhalten, müssen wir uns auf eine Erwärmung um fünf Grad hier in Unterfranken einstellen“, prognostiziert Paeth anhand seiner Klimamodelle.

Einen interessanten Artikel zum Klimawandel und dessen Auswirkung auf Mainfranken hat heute die Main-Post veröffentlicht. Im Interview: Klimaforscher Prof. Dr. Heiko Paeth aus Würzburg.
>> zum Artikel

APG-Seniorenabo: 20% Rabatt auf das Spar-Abo für alle ab 65

Mit dem APG-Seniorenabo möchten der Landkreis Würzburg und die Gemeinde Veitshöchheim die umweltfreundliche Mobilität von Senioren ab 65 Jahren mit dem öffentlichen Personennahverkehr fördern. Ab dem 1. Januar 2019 können nun auch Veitshöchheimer Seniorinnen und Senioren das rabattierte Jahresabo in Anspruch nehmen und so vergünstigt mit Bus und Bahn fahren.

Zu erwerben gibt es das attraktive Angebot im Kundenzentrum der WVV in der Würzburger Domstraße gegen Vorlage des Personalausweises (= Nachweis für Wohnort und Alter). Ein Kauf dieses Tickets im Veitshöchheimer Bürgerbüro/Rathaus ist dagegen nicht möglich! Die Kosten für den Zuschuss übernehmen der Landkreis und die Gemeinde Veitshöchheim zu je 10%.

Für die Seniorinnen und Senioren ist das APG-Seniorenabo (vergünstigtes „VVM-Spar-Abo persönlich“) mit einer Reihe von Vorteilen verbunden:

  • Zwischen der angegebenen Start- und Zielwabe kann man so oft fahren wie man möchte: Hat man z.B. die Veitshöchheim-Wabe und die Großwabe (Würzburg, Gerbrunn, Höchberg) als Abo, so kann man sein Ticket sowohl für beliebig viele innerörtliche Fahrten in Veitshöchheim heranziehen, aber genauso gut auch von, nach und in Würzburg mit Bussen und Bahnen mobil sein. In diesem Fall können natürlich auch die Züge der DB genutzt werden.
  • Im Gegensatz zum normalen „Spar-Abo persönlich“ verbucht man 20% Ersparnis.
  • Die Mitnahme eines Fahrrads ist kostenlos möglich (sofern Platz vorhanden).
  • Als Abo-Kunde bekommt man die Kundenkarte für das Veitshöchheimer Carsharing-Auto zum reduzierten Preis.
  • Man tut etwas für die Umwelt, kommt unter Leute, erlebt immer etwas und kann auf den eigenen PKW verzichten.

Einziger Wermutstropfen: Montag bis Freitag zwischen 3.00 Uhr und 9.00 Uhr während des Schulbetriebes gilt das Ticket nicht. Auch eine Übertragung auf eine andere Person ist nicht möglich (personengebundenes Abo).

Infomaterial stellt die Gemeinde Veitshöchheim in Form von Handzetteln gerne zur Verfügung. Eine Infoveranstaltung gab es Anfang 2019.

Energiesparende LED-Röhren leuchten im Feuerwehrhaus

Das Veitshöchheimer Feuerwehrhaus wird von unterschiedlichsten Vereinen, Institutionen und Privatpersonen genutzt. Um die Wartungskosten und den Energieverbrauch zu senken wurden im großen Mehrzweckraum und im Übungsraum der Feuerwehr LED-Röhren eingebaut. Der Austausch der alten T8-Leuchtstoffröhren (KVG-Vorschaltgeräte) war denkbar einfach: Altes Leuchtmittel raus, Starter durch mitgelieferten Dummy ersetzen, neues LED-Leuchtmittel rein – fertig! Zum Einsatz kamen dabei LED-Leuchtmittel von Philips.

  • Bei den 1,50 m langen 58 Watt Leuchtstoffröhren wurden 20 Watt LED-Tubes eingesetzt. Energieeinsparung: 65,5%
  • Bei den 1,20 m langen 36 Watt Leuchtstoffröhren wurden 14,5 Watt LED-Tubes eingesetzt. Energieeinsparung: 59,7%

Eine Investition, die sich übrigens auch in vielen Betrieben und Unternehmen rechnet: Gerade bei längeren Lichtbändern kann so ein erheblicher Anteil an Energie bei der Beleuchtung eingespart werden. Bei den steigenden Energiepreisen amortisiert sich der höhere Einkaufspreis für die LED-Röhren schon nach kurzer Zeit.

LED-Licht in der Aussegnungshalle des Alten Friedhofs

Warmweißes Licht mit 2.700 Kelvin erstrahlt seit Dienstag in der Aussegnungshalle des Alten Friedhofs. Gegenüber den zuvor eingeschraubten Energiesparlampen überzeugen die neuen LED-Leuchtmittel in Kugelform mit einer deutlich angenehmeren Lichtfarbe, längeren Lebensdauer und helleren Ausleuchtung. Die Energieeinsparung gegenüber den zuvor verwendeten Energiesparlampen liegt bei 65%. Durch den Einsatz haushaltsüblicher Leuchtmittel mit (hoffentlich!) langer Lebensdauer sinkt der Wartungsaufwand bei einer Amortisationszeit von etwa 1,5 Jahren.